Stephen Willats

PR für Ausstellung: KLassische Pressearbeit (2014)

Stephen Willats: HOW TOMORROW LOOKS FROM HERE, daadgalerie, 10.11.-20.12.2014

Stephen Willats ist bekannt für soziologische Rechercheprojekte mit sozialen Gruppen in urbanen Kontexten. 1979 hat Willats als Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD ein Jahr in Berlin gelebt. Das Ergebnis dieses Aufenthalts war das inzwischen berühmte Projekt „Leben in vorgegeben Grenzen – 4 Inseln in Berlin“, für das sich Willats mit vier verschiedenen urbanen Situationen in West-Berlin beschäftigt hat. 1980/81 wurde es in der Neuen Nationalgalerie sowie an den vier darin untersuchten Orten präsentiert. Seitdem ist Willats mehrfach nach Berlin zurückgekehrt, um sich über die Situation der Menschen zu informieren, mit denen er damals zusammengearbeitet hat, oder um neue Projekte zu realisieren.

Für die Ausstellung „How Tomorrow Looks From Here“ ist die Rolle der Simulation innerhalb von Willats Werk zentral. Zum ersten Mal wurden „Free Zone“ (1997), eine interaktive Computersimulation, und die Installation „Imaginary Journey“ (2006) in Deutschland gezeigt, zusammen mit einer Auswahl von Diagrammen, die als Konzepte und Erklärungshilfe zu Willats Arbeiten dienen.

www.daadgalerie.de

Stephen Willats, The World As It Is And The World As It Could Be, 2006, Ink, pencil, Letraset text on paper, daadgalerie, 2014, Courtesy of the artist