The Ukrainians

PR für Ausstellung: Klassische Pressearbeit, Online und Social Media PR (2014)


»The Ukrainians«, daadgalerie, 24.5.–21.6.2014, Künstler: Juri Andruchowytsch, Yevgenia Belorusets, Nikita Kadan, Zhanna Kadyrova, Olesia Khomenko, Volodymyr Kuznetsov, Yuri Leiderman, Lada Nakonechna, Oleksandr Melnyk, Boris Mikhailov, Katia Mishchenko, Vlada Ralko, Mykola Ridnyi, R.E.P. group, Sean Snyder & Olga Bryukhovetska, Serhij Zhadan

Vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse in der Ukraine präsentierte die daadgalerie das Ausstellungsprojekt »The Ukrainians«. Die Ausstellung versammelte Künstler und Autoren verschiedener Generationen und Kontexte, deren künstlerische, filmische oder literarische Arbeit eng mit ihrem politischen Engagement verknüpft ist.
 Neben einer neuen Wandarbeit der Kiewer Künstlergruppe R.E.P. (Lada Nakonechna, Olesia Khomenko, Nikita Kadan, Zhanna Kadyrova, Ksenia Hnylytska, Volodymyr Kuznetsov) wurden u.a. Filme von Mykola Ridnyi sowie Arbeiten der Künstler Boris Mikhailov, Oleksandr Melnyk, Lada Nakonechna, Nikita Kadan und Zhanna Kadyrova präsentiert. 
In einer Reihe von Gesprächsveranstaltungen sprachen ehemalige Gäste des Berliner Künstlerprogramms wie Boris Mikhailov, Serhij Zhadan und Juri Andruchowytsch gemeinsam mit Künstlern und Autoren aus Kiew und Charkiw über die künstlerischen Interventionen während der Proteste auf dem Majdan und im Osten der Ukraine.
 
* Die britische Band The Ukrainians ging 1989 im Rahmen der Aufnahmen für eine John Peel Session aus der Band The Wedding Present hervor. 1991 erschien eine erste EP der Ukrainians mit dem Titel Oi Divchino (Mein süßes Mädchen). Das Video zum Titelsong drehte die Band 1990 im vorrevolutionären Kiew; es gilt als das erste Video einer westlichen Band, das komplett in Osteuropa aufgenommen wurde.

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung: 

- Samstag, 24. Mai, 18 Uhr 30 mit Nikita Kadan, Mykola Ridnyi und Serhij Zhadan, Moderation: Katia Mishchenko
- Samstag, 14. Juni, 18 Uhr 30 mit Lada Nakonechna, Yevgenia Belorusets, Sean Snyder und Olga Bryukhovetska, Moderation: Bettina Klein
- Mittwoch, 18. Juni, 18 Uhr 30 mit Juri Andruchowytsch und Yuri Leiderman, Moderation: Katharina Narbutovič und Katharina Raabe

www.berliner-kuenstlerprogramm.de

www.daadgalerie.de

www.facebook.com/berlinerkuenstlerprogramm

@DAAD_Artists

 

R.E.P. Group, „Patriotism“ (seit 2006, Vinyl auf Wand), Courtesy the artists

Pressestimmen (Auswahl)

art: "Binnen weniger Wochen ist hier von der Kuratorin Bettina Klein eine Ausstellung aus dem Boden gestampft worden, die es in sich hat ...  Eine solche Dichte ukrainischer Kunst suchte man in Deutschland bisher vergeblich"

artblog: The most compelling exhibition I saw last month in Berlin was The Ukrainians

Berliner Zeitung: "Bild-Protest dreier Generationen"

Bpigs: "The Ukrainians" aims to add the perspectives of visual artists and writers directly affected by the current events in Ukraine. Those are the voices than need to be heard for a better understanding of the crisis."

Der Tagessspiegel: "Pünktlich zu den Präsidentschaftswahlen stellt die kluge Ausstellung in der daadgalerie die Kunst vor die Existenzfrage: Welche Rolle spielen die Künstler im politischen Konflikt? Welche Macht haben Visionen angesichts der gewalttätigen Wirklichkeit? ... Wer Kunst bisher nur als Handelsobjekt betrachtet, wird hier kuriert. Hier ist sie Lebenselixier"

Deutsche Welle: Gerade fanden in Kiew Wahlen statt. Im Osten der Ukraine gehen die Kämpfe weiter. Das Land ist politisch zerrissen. Wie reflektieren ukrainische Künstler die Widersprüche in ihrer Heimat? Viele von ihnen haben Anfang des Jahres auf dem Maidan für einen Wandel protestiert. Was ist übrig geblieben von ihren Hoffnungen? Kultur.21 hat sie in Kiew und Berlin getroffen (Beitrag anschauen)

Forbes.ua: "Выставка о Майдане: что украинские художники привезли в Берлин"

ORF 1: Seit der orange Revolution von 2004 ist die ukrainische Kunst an der Auseinandersetzung um die Macht beteiligt. Künstler haben in vorderster Front am Maidan mitgekämpft. Zu sehen bekommen haben wir von dieser Kunst allerdings sehr wenig. Jetzt ist in Berlin eine Ausstellung zu sehen, die sich "The Ukrainians" nennt, und einen Einblick in die Themen und Gedanken dieser Kunst geben will.

rbb kulturradio: Vor dem Hintergrund der politischen Lage in der Ukraine lädt die DAAD-Galerie zu einer Ausstellung mit ukrainischen Künstlern ein. Gezeigt werden Arbeiten von bildenden Künstlern, die sich in der politischen Protestbewegung des Majdan engagiert haben. Gespräch mit Bettina Klein, der Kuratorin der Ausstellung

rbb radioeins: "Besonders beeindruckt haben mich die älteren Arbeiten"

SWR 2: "Superbe Schau"

Süddeutsche Zeitung: "Eine Ausstellung, deren Zustandekommen viel von einem spontanen Solidaritätskonzert hat"

taz: "Hätte man doch nur mal genauer hingeschaut: "The Ukrainians" in der DAAD-Galerie zeigt anhand von Videoarbeiten und Installationen, dass die Putin-Invasion in der Ukraine eine lange Vorgeschichte hat ... eine Gruppenausstellung, die zeitgemäßer kaum sein könnte"

Ukraijinska Prawda: "Галерея Берлінської мистецької програми DAAD відкрила групову виставку The Ukrainians"

WDR5: "Die politischen Wirren um die Ukraine kommen in allen Nachrichtensendungen vor. Sehr viel weniger ist über die Kunst und die Künstler bekannt, die sich schon lange vor der Auseinandersetzung um den Maidan mit der Identität und den Problemen des Landes auseinandersetzen. Jetzt ist in Berlin eine Ausstellung zu sehen, die sich "The Ukrainians" nennt, und einen Einblick in die Themen und Gedanken dieser Kunst geben will. Sie ... ist ganz spontan von der DAAD-Kuratorin Bettina Klein zusammengestellt worden"

 

Foto © Krzysztof Zielinski
© Krzysztof Zielinski