Bernhard Leitner

PR für Ausstellung: Klassische Pressearbeit, Pressetermine, Pressetexte (2008)

Bernhard Leitner, "TonRaumSkulptur", 1. Februar – 24. März 2008, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin

Der österreichische Architekt und Künstler Bernhard Leitner hat Ende der 1960er Jahre in New York die erste Ton-Raum-Skulptur oder Architektur – eine aus mehreren Kanälen gespeiste Klangarchitektur – entworfen, ohne dass es damals die technischen Möglichkeiten ihrer Realisierung gab. Die gemeinsam mit Leitner für den Hamburger Bahnhof konzipierte Ausstellung zeigte in Skizzen, Notaten, Modellen, Fotografien ausschließlich dieses frühe, sich zunächst nur theoretisch ereignende Experimentierfeld. Im Zentrum der Ausstellung, im White Cube, stand die Wiederaufnahme der ersten, 1971 bis 1973 mit Hilfe einer Kreisrelaisschaltung mit Handkurbel und eines Lochstreifen-Programmiergerätes tatsächlich realisierten Ton-Raum-Untersuchungen.

www.hamburgerbahnhof.de

Ausstellungsansichten, Fotos © Jens Ziehe

Pressestimmen (Auswahl)

artnews.org: This exhibition addresses the question of the artistic invention of so-called sound sculpture.

bauwelt: Die Ausstellung im Hamburger Bahnhof ist keine Werkschau. Es ist eine Zeitreise zu den Anfängen, der Versuch, am Moment des Entstehens teilzunehmen.

Berliner Zeitung: Kantig, karg, radikal (mehr ...)

Die Presse (Österreioch): „TonRaumSkulptur“ nennt sich die Ausstellung des österreichischen Avantgardisten Bernhard Leitner, die den Anfängen einer Kunstform nachspürt. Der 69-jährige gebürtige Vorarlberger ... gilt als einer der prägenden Figuren der Klangkunst, verweist in seiner Arbeit jedoch auf den Einfluss musikalischer Neutöner wie John Cage oder Karl-Heinz Stockhausen.

Tagesspiegel: Leitners Enthusiasmus steckt an. Seine Klangräume fordern die Sinne heraus, und wer in ihnen spaziert, will so bald nicht heraus. Mancher Augenmensch entdeckt sogar sein inneres Ohrenkind. (mehr ...)

taz: Der Hamburger Bahnhof zeigt Bernhard Leitners "TonRaumSkulptur". Mit ihr erkundete der Künstler in den Siebzigerjahren einen neuen zeit- und bewegungsabhängigen Raumbegriff. (mehr ...)

zitty: Eine erste Realisierung seiner bis dahin theoretischen Arbeit gelang ihm Anfang der 70er Jahre. Eine Rekonstruktion genau dieses Prototyps bildet nun den Mittelpunkt der Ausstellung im Hamburger Bahnhof ... die Rekonstruktion wirkt so frisch, dass sie eine Neuattributierung gar nicht nötig hat. Bernhard Leitner ist brandaktuell.