Bernhard-Heiliger-Preis: Antony Gormley, Fabián Marcaccio

PR und Marketing für Kunstpreis und Ausstellungen von Antony Gormley und Fabián Marcaccio: Klassische Pressearbeit, Pressekonferenz, Pressetermine, Pressebetreuung Preisverleihung, Pressetexte, Medienpartnerschaften, Werbung (2007 und 2011)

Fabián Marcaccio, 11. September bis 20. November 2011, Georg-Kolbe-Museum
Antony Gormley "Bodies in Space", 16. September bis 28. Oktober 2007, Georg-Kolbe-Museum

Der Bernhard-Heiliger-Preises für Skulptur wird seit 1999 von einer unabhängigen Fachjury vergeben. Gewürdigt wird ein bildhauerisches Werk, das eine von Modeerscheinungen des Kunstmarktes unabhängige und nachhaltige Substanz besitzt sowie bereits einen bedeutenden Beitrag zur Skulptur oder zum Skulpturenbegriff geleistet hat. Die bisherigen Preisträger waren Bertrand Lavier (1999), Fritz Schwegler (2003) und Antony Gormley (2007). Turner-Preisträger Gormley zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen britischen Bildhauern.

Am 10. September 2011 wurde der New Yorker Künstler Fabán Marcaccio mit dem  Bernhard-Heiliger-Preis für Skulptur 2011 ausgezeichnet. Juroren waren Udo Kittelmann, Direktor der Berliner Nationalgalerie, Prof. Dr. Raimund Stecker, Direktor des Wilhelm-Lehmbruck-Museums in Duisburg, sowie Dr. Anda Rottenberg, freie Kuratorin und ehemaligen Leiterin der Nationalen Galerie Zacheta für zeitgenössische Kunst in Warschau. Der Festakt fand in der Akademie der Künste am Pariser Platz statt. Der mit 15.000,- Euro dotierte Preis wurde Marcaccio dort durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, als Mitglied des Beirats der Bernhard-Heiliger-Stiftung überreicht. Aus Anlass der Verleihung des Preises an Fabián Marcaccio waren seine Arbeiten im Georg-Kolbe-Museum zu sehen. 

Fabián Marcaccios Werke wurden bereits auf der Biennale Sevilla und in Ausstellungen im MAM Miami Art Museum und im New Yorker PS1 Contemporary Art Center gezeigt. In Deutschland wurde er vor allem durch Einzelausstellungen im Kölnischen Kunstverein und im Württembergischen Kunstverein Stuttgart sowie durch seine Teilnahme an der Documenta XI und in der Gruppenausstellung „What´s New Pussycat?“ im Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main, bekannt.

Pressemitteilung Bernhard-Heiliger-Preis

www.bernhard-heiliger-preis.de, www.georg-kolbe-museum.de, Georg-Kolbe-Museum auf Facebook

Ausstellungsansicht Antony Gormley, Georg-Kolbe-Museum, 2007, Fotos Michael Lueder
Fabián Marcaccio, Child-Soldier, 2011, Pigmentierte Tinte auf Leinwand, Aluminium, Silikon, Alkydfarbe, 122 x 91 x 76 cm, Courtesy: Galerie Thaddeus Ropac, Paris
Ausstellungsansichten Fabán Marcaccio, Georg-Kolbe-Museum, 2011, Fotos: Marcus Schneider

Pressestimmen (Auswahl)

artdaily.org
The fourth Bernhard Heiliger Award for Sculpture honors the Argentina-born artist Fabián Marcaccio. The award ceremony will be held on September 10, 2011, at the Berlin Academy of Arts at Pariser Platz. The solo exhibition on that occasion at Berlin Georg Kolbe Museum opens September 11 and runs until November 20, 2011.

Berliner Zeitung
Marcaccio stellt seine abstrusen Skulpturen im Kolbe-Museum aus: Kritisch und anstössig, denkwürdig und aufrüttelnd (2011)
Heiliger war der wichtigste, den öffentlichen Raum prägendste Bildhauer der bundesdeutschen Nachkriegszeit. Und von Gormley heißt es, er habe in der späten Moderne die Figur "erneuert" (2007, mehr ...)

twitter.com/artnetdotcom
Fabian Marcaccio wins €15000 Heiliger Award for Sculpture, w/ show at Kolbe Museum, Berlin

flashartonline.com
Along with being the 2011 recipient of the Bernhard Heiliger prize, Fabián Marcaccio will show his works at the Berlin Georg Kolbe Museum.

monopol-magazin.de
Malerei erobert den Raum: Fabián Marcaccios gewinnt den Bernhard-Heiliger-Preis für Skulptur und dreht im Berliner Kolbe-Museum ganz schön auf … Welten treffen aufeinander. Ausgehend von der modernen Abstraktion feiert das Gegenständliche bei Marcaccio ein unheimliches Revival. (Jens Hinrichsen)

rbb kulturradio
Man mein das Blut förmlich zu riechen

SPIEGEL online
In dieser Woche fordert die zeitgenössische Kunst von ihren Liebhabern Mobilität: Wer zu denen gehören will, die über neue Ausstellungen, Kunstpreise und die Szene mitreden will, der muss am Mittwoch und Donnerstag in Berlin sein und sich entscheiden, ob er dann nach Köln und Düsseldorf zur DC Open 2011 will oder in Berlin bleibt ... am Sonntagvormittag eröffnet die Fabián-Marcaccio-Ausstellung im Georg-Kolbe-Museum.

tip

Ein herausragender Maler-Bildhauer und gesellschaftspolitischer Kopf, dessen mutige Gratwanderung nie kippt in reine Ästhetisierung des Grauens. Komplexe Raum-Kunst wie diese, die nicht (nur) um ihrer selbst willen entsteht, sieht man nicht alle Tage (Andrea Hilgenstock)

Tagesspiegel
Im Georg-Kolbe-Museum treffen Welten aufeinander. Die Schienen für den Rollwagen, auf dem Kolbe einst Material für seine Bronzefiguren transportierte, sind noch im Boden eingelassen. Darauf sind zwei Marcaccio-Skulpturen platziert, kaum erkennbar, wo die eine aufhört und die andere anfängt. Es gibt keine klare Abgrenzung der schrillbunten Formen, alles kriecht auseinander oder scheint zerfetzt, zersprengt.

Kunstzeitung
Schockierende Gratwanderung

ND

Die quietschbunte und chemie-basierte Postmoderne hält spektakulär Einzug im Georg-Kolbe-Museum, einem Hort der klassischen Moderne, die von Marmor und Bronzen geprägt war ... Der in New York ansässige Argentinier steht mit seinen in Farbwahl wie Form explodierenden Figuren in bemerkenswertem Kontrast zu den sehr kompakten, edel verschliffenen Arbeiten des Namensgebers des Preises” (Tom Mustroph)

Ausstellungsansichten Antony Gormley, Georg-Kolbe-Museum, 2007, Fotos Michael Lueder
Verleihung des Bernhard-Heiliger-Preises, Deutscher Bundestag, Berlin, September 2007, Fotos © Frederic Schweizer